Navigation | Page content | Additional information

Page content

Press Release

08. Januar 2019

Der direkte Draht zur Elektronikzuliefererindustrie - Procurement Center auf der MES Expo 2019

Über Innovationen informieren, Bieter vergleichen und Preise verhandeln – mit dem Procurement Center wendet sich die MES Expo, die erstmalig vom 5. bis 7. November 2019 auf dem Berliner Messegelände stattfindet, speziell an die Einkäufer großer Unternehmen. „Mit dem Thema E-Mobilität befasst sich die Bahn bereits seit über 100 Jahren. Jetzt geht es darum, Themen wie hochautomatisiertes Fahren oder Digitalisierung Schiene voranzutreiben und technologisch den nächsten Schritt im System Schiene zu vollziehen. Die MES Expo ist als verkehrssystemübergreifende Veranstaltung nicht nur für den Markt längst überfällig, sondern sie ist auch die ideale Plattform zur Marktsondierung“, sagt Uwe Günther, Chief Procurement Officer der Deutschen Bahn AG.

 

Bei speziellen Messerundgängen für Einkäufer erhalten die Procurement Manager einen Überblick über die Produkte und Dienstleistungen der Zulieferer mit dem Fokus auf Automobile, Nutzfahrzeuge und Schienenverkehr. Im Procurement Center können sie in individuellen Gesprächen Kontakte zu Anbietern knüpfen, Preise sondieren und Vergabeverhandlungen vorbereiten.

 

Die Zukunft der Mobilität auf der MES Expo

Als Fachmesse für die Elektronikzulieferer der Mobilitätsbranche versteht sich die MES Expo als Plattform zum Austausch, zur Information, zur Marktbeobachtung und natürlich zum Auf- und Ausbau von Geschäftskontakten. Sie wird im zweijährigen Turnus von der Messe Berlin organisiert und vom ZVEI, Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V., unterstützt. „Die Elektronikzuliefererindustrie ist die industrielle Basis für die Digitalisierung und Vernetzung in der Mobilität“, sagt Lisa Höfer, Projektleiterin der MES Expo. „Als Schlüsselindustrie ebnet sie den Weg für Themen wie autonomes Fahren, Elektrifizierung und Konnektivität im gesamten Mobilitätssektor. Hier setzen wir mit der MES Expo als verkehrssystemübergreifende Fachmesse an.“

 

Olaf Zinne, Geschäftsführer ZVEI-Fachverbände Elektrobahnen und -fahrzeuge, Fahr- und Freileitungsbau, ergänzt: „Die Mobilitätsbranche steht vor gewaltigen Herausforderungen. Da die Hardware wie der Benzinmotor zu nahezu 100 Prozent ausgereift ist, was die Effizienz anbelangt, spielen insbesondere die Software-Komponenten eine herausragende Rolle in der Zukunft. Effizienzsteigerungen werden sich überwiegend mit intelligenten Lösungen realisieren lassen, wie der Vernetzung des Verkehrs, intelligenten Ampelschaltungen oder auch dem automatisierten Fahren. Dort liegt das Potenzial, und die Elektroindustrie liefert dazu das notwendige Know-how.“

 

MES-Rahmenprogramm: Fachaustausch auf Augenhöhe

Dialog- und Networkingformate flankieren die MES Expo: Im Rahmen des Dialog Forums beispielsweise, das unter der Federführung des ZVEI sowie des Verbands für die Bahnindustrie in Deutschland e.V. (VDB) stattfindet, geht es u.a. um Themen wie autonomes Fahren, Elektromobilität, Elektrifizierung des Antriebs, Digitalisierung und Konnektivität des Fahrzeugs. Ob Podiumsdiskussion oder Vortrag – in der Speaker’s Corner können Aussteller ihr Unternehmen und ihre Produkte im selbstgewählten Format präsentieren. Die Networking Area bietet Fachbesuchern und Ausstellern den idealen Rahmen, um Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.

 

Mehr Informationen stehen online unter www.mobility-electronics.de bereit.